Excursion à la journée franco-allemande au lycée Raabeschule à Brunswick

Le 22.01.2018 nous, étudiantes des cours Q2a, Q2v et EPv, sommes allés au lycée Raabeschule à Brunswick. Il y avait la journée franco-allemande à l’occasion du 55. anniversaire de la signature du Contrat de l’Élysée.

Pendant cette journée des entreprises ont expliqué l’importance de la langue française pour la vie professionnelle et dans l’économie. Des représentants des entreprises Siemens, Volkswagen, BNW, Alstom et BMA ont présenté leurs biographies professionnelles et leurs tâches dans les entreprises.

De plus ils ont souligné dans quelle mesure la langue française les a fait avancer dans leurs carrières et dans quelle mesure cela joue un rôle important dans leur quotidien professionnel. Ils ont raconté des petites histoires de leur quotidien comme par exemple que l’on prend les décisions importantes devant la machine à café.

Après la présentation nous avons eu la possibilité de parler personnellement aux représentants des entreprises et de prendre un petit goûter. Et à la fin nous sommes allés à une brasserie typique pour compléter notre journée franco-allemande.

Exkursion zum Deutsch-französischen Tag im Gymnasium Raabeschule Braunschweig

Am 22.01.2018 fuhren wir, Studierende der Kurse Q2a, Q2v und EPv ins Gymnasium Raabeschule in Braunschweig. Hier wurde anlässlich des 55. Jahrestages der Unterzeichnung des Elysée- Vertrages ein Deutsch-französischer Tag veranstaltet. Bei einer Podiumsdiskussion wurde uns näher gebracht, welche Wichtigkeit die französische Sprache in der Weltwirtschaft hat.

Zu diesem Zweck waren Vertreter aus den Firmen Siemens, Volkswagen, BNW, Alstom und BMA vor Ort. Die Vertreter sprachen über ihre beruflichen Karrieren und welche Aufgaben sie in den unterschiedlichen Firmen haben. Des Weiteren erläuterten sie, wie die französische Sprache sie in ihren Karrieren vorangebracht hat. Es wurden einige Anekdoten aus dem täglichen französischen Arbeitsumfeld erzählt, wie dass wichtige Entscheidungen meist in der Kaffeepause getroffen werden. Nach der Diskussionsrunde hatten wir Zeit uns mit den Firmenvertretern noch einmal auszutauschen und unsere Erfahrungen mit ihnen zu teilen.

Nachdem dies erledigt war konnten wir noch eine Kleinigkeit essen, da der Abi-Jahrgang Crêpes und Kaffee vorbereitet hatte. Somit endete dann auch unsere Exkursion an die Raabeschule in Braunschweig.