Latein am Abendgymnasium Göttingen

Der Sage nach hat Romulus 753 v. Chr. in der italischen Landschaft Latium die Stadt Rom gegründet, von der das einst mächtige Volk der Römer seinen Namen hat. Ihre Sprache aber heißt nach der Landschaft Latium Latein. Auch als das römische Reich, das sich in der Antike über ganz Italien und weite Teile der damals bekannten Welt erstreckte, schon längst untergegangen war, lebten in den ehemals unterworfenen Gebieten römische Lebensart und vor allem die lateinische Sprache noch weiter. Das Lateinische diente einerseits als Sprache der Kirche und der Gelehrten. Andererseits entwickelten sich aus dem umgangssprachlichen Latein allmählich die romanischen Sprachen (z.B. Italienisch, Französisch, Spanisch). Selbst ein Großteil des englischen Wortschatzes entstammt dem Lateinischen. Ebenso findet sich lateinisches Wortgut im Deutschen. Sogar bis heute werden lateinische Sprachbestandteile bei der Neuschöpfung von Wörtern verwendet.

Jeder von uns spricht täglich also schon etwas Latein, allerdings meist ohne es zu wissen.

Am Abendgymnasium Göttingen kann Latein als ganz neu beginnende Fremdsprache mit einem speziell für Erwachsene konzipierten Lehrbuch von Grund auf erlernt werden. Dabei wird anhand von inhaltlich verschiedenen Themenkreisen in den einzelnen Lektionen die vergangene Welt der Römer ebenfalls wieder lebendig. Neben den reinen Spracherwerb tritt so ein vertiefter Einblick in die römische Kultur, die Europa maßgeblich geprägt hat.