Allgemeines zum Fach Biologie

Das Fach Biologe setzt sich mit dem Lebendigen auseinander, was neben der Betrachtung der lebendigen Natur auch die Rolle des Menschen als Teil und Gestalter der Natur umfasst. Die Beschäftigung mit biologischen Fragestellungen vermittelt eine naturwissenschaftliche Grundbildung. Am Abendgymnasium verwenden wir dabei viel Anschauungsmaterial und führen möglichst häufig Exkursionen in die freie Natur und Experimente durch.

Das Fach Biologie wird am Abendgymnasium in der Einführungsphase zweistündig und in der Qualifikationsphase vierstündig unterrichtet. In der Qualifikationsphase kann das Fach meist auf erhöhtem oder grundlegendem Anforderungsniveau belegt werden, wobei es im letzteren Fall auch als mündliches Prüfungsfach angewählt werden kann.

Themen des Biologieunterrichts

Einführungsphase:

  • Gene und Mensch: Bedeutung des Zellkerns, Mitose, Zellzyklus, Methoden und Zielsetzungen des Klonens und der Stammzellforschung, Präimplantationsdiagnostik (PID): gesetzliche Regelungen und ethische Bewertungen, Meiose, Meiosefehler, Vererbung der Blutgruppen (ABO/Rhesus-System, Komplikationen)
  • Vom Gen zum Phän: Aufbau und Funktion der DNA, Replikation, Aufbau und Funktion von Proteinen, Bedeutung der Enzyme, Proteinbiosynthese, Mutationen und ihr Einfluss auf Merkmalsausprägungen

Qualifikationsphase:

  • Stoffwechsel: Kennzeichen des Lebendigen, Pflanzen im Ökosystem, Fotosynthese, Zellatmung
  • Neurobiologie: Aufbau und Funktion von Nervenzellen, Informationsverarbeitung im Nervensystem, Reizaufnahme in Sinnesorganen, hormonelle Informationsverarbeitung (Beispiel Stress)
  • Evolution: Entstehung der Artenvielfalt
  • Ökologie: Ökosysteme, Wechselbeziehungen zwischen Organismen und ihrer Umwelt, Stoffkreisläufe, Populationsökologie, Nachhaltigkeit: Schutz und Nutzung der biologischen Vielfalt
  • Immunbiologie
  • Ethische Analysen und Bewertung